CHEMIEXTRA_LOGO_16

Offizielles Organ des Schweizerischen Chemie- und Pharmaberufe Verbandes

Endress+Hauser erweitert Fertigung für Temperatur- und Systemprodukte

(30.10.2018) Neues Produktionsgebäude am Standort Nesselwang im Allgäu eingeweiht.


EH_Nesselwang_1

Endress+Hauser hat in Nesselwang im Allgäu eine neue Produktionshalle eingeweiht. Über 10 Millionen Euro wurden dafür investiert. (Bilder: Endress+Hauser)


Endress+Hauser hat über 10,4 Millionen Euro in ein neues und modernes Produktionsgebäude am Standort Nesselwang investiert. Auf 4800 Quadratmeter sind neue Produktionsflächen, Büros sowie Technik- und Sozialräume entstanden. Mit der Flächenerweiterung investiert die Endress+Hauser Gruppe in nachhaltiges Wachstum.

Die steigende Nachfrage nach innovativer Temperaturmesstechnik und Systemprodukten sowie die Einführung neuer Produktlinien machten die Erweiterung notwendig. „Wir investieren beständig in unsere Kompetenzzentren, um überzeugende Lösungen für unsere Kunden zu entwickeln und effizient produzieren zu können“, sagte Matthias Altendorf, CEO der Endress+Hauser Gruppe während der Eröffnungsrede am Freitag, 26. Oktober 2018, vor Gästen aus Politik und Wirtschaft sowie Mitarbeitenden.

Die Temperatur ist in vielen Prozessen ein Messparameter mit grossem Einfluss auf die Produktqualität. „Wir werden unser Portfolio an Temperatur- und Systemprodukten weiter ausbauen und vervollständigen, um unsere Kunden auch in Zukunft optimal bedienen zu können. Hierzu benötigen wir zusätzliche Flächen für Forschung und Entwicklung, Produktion, Logistik und Qualitätssicherung. Diesen Platz haben wir mit dem Neubau geschaffen“, sagte Harald Hertweck, Geschäftsführer des Endress+Hauser Kompetenzzentrums für Temperaturmesstechnik.


Nachhaltige Erweiterung

Der moderne Neubau ist ein echter Hingucker und überzeugt mit intelligenter Architektur: Schräg abfallende Fassaden bieten Sonnenschutz; grosse Glasfronten lassen viel Licht ins Innere. Darüber hinaus liegt dem neuen Gebäude ein nachhaltiges Energiekonzept zugrunde: Der Strom aus der Photovoltaikanlage, die auf dem Dach des Gebäudes installiert ist, deckt vollständig die Grundlast der Produktionsprozesse. E-Bike-Stromladestellen unterstreichen zudem den Nachhaltigkeitsgedanken.

Gemeinsam mit dem Bau des Produktionsgebäudes wurden auch Produktions- und Logistikprozesse optimiert. Die Betriebsabläufe wurden nach den „Lean Prinzipien“ und dem „One Piece Flow“ Ansatz strukturiert. Dies ermöglicht es, die Eigenverantwortung der Mitarbeiter zu stärken, die Produktionsflexibilität zu erhöhen sowie die Kapazitäten von Maschinen und Betriebsmitteln optimal einzusetzen.


Das Kompetenzzentrum für Temperaturmesstechnik und Systemprodukte

Endress+Hauser Wetzer, das Kompetenzzentrum der Firmengruppe für Temperaturmesstechnik und Systemprodukte, produziert am Hauptsitz in Nesselwang sowie an fünf weiteren Standorten: Pessano (Italien), Greenwood (USA), Suzhou (China), Aurangabad (Indien) und Benoni (Südafrika). Für das weltweit erste selbstkalibrierende Thermometer iTHERM TrustSens wurde das Unternehmen in diesem Jahr gleich mehrmals ausgezeichnet: Nach Preisen in Frankreich (Mesures, CFIA) und Tschechien (Zlatý Amper) erhielt Endress+Hauser auf der Hannover Messe den renommierten Industriepreis HERMES AWARD sowie auf der Messe SENSOR+TEST in Nürnberg den AMA Innovationspreis.

EH_Nesselwang_2

Auf 4800 Quadratmetern entstanden neben neuen Produktionsplätzen auch Büros und Besprechungsräume.


EH_Nesselwang_3

Feierliche Eröffnung in Nesselwang (von links): Harald Hertweck, Geschäftsführer des Endress+Hauser Kompetenzzentrums für Temperaturmesstechnik, Klaus Endress, Verwaltungsratspräsident der Endress+Hauser Gruppe, Franz Josef Pschierer, Bayerischer Wirtschaftsminister, Franz Erhart, Bürgermeister Gemeinde Nesselwang, Matthias Altendorf, CEO der Endress+Hauser Gruppe, und Rainer Kühnel, Director Operations am Standort Nesselwang, durchschneiden das Band.

Quelle: Medienmitteilung


www.endress.com








zurück