CHEMIEXTRA_LOGO_16

Offizielles Organ des Schweizerischen Chemie- und Pharmaberufe Verbandes

Givaudan investiert in Künstliche Intelligenz

(09.02.2021) Im Rahmen der langfristigen Strategie zum Ausbau ihrer Fähigkeiten im Bereich der künstlichen Intelligenz (KI) hat Givaudan nun die Absicht zur Übernahme von Myrissi bekannt gegeben.


07.05.2019_cx_news1 (002)

Myrissi wurde 2014 gegründet und hat seinen Sitz in Frankreich. Das Unternehmen hat eine patentgeschützte KI-Technologie entwickelt, die es nicht nur ermöglicht, Riechstoffe in Form von für den Konsumenten relevanten Farbmustern und -bildern zu visualisieren, sondern auch die Kundenemotionen vorherzusagen.


Die Verbindung zwischen Farben, Emotionen und Riechstoffen wurde mithilfe einer über 25 000 Konsumententests umfassenden Datenbank modelliert. Mit diesem kundenorientierten Vorgehen ist Myrissi in der Lage, Riechstoffe zu entwickeln, die voll und ganz den Marketinganforderungen der Kundschaft entsprechen. Die emotionale Wirkung eines Produkts wird verbessert, wenn sich eine kognitive Dissonanz, also unvollkommene Konsistenz der sensorischen Botschaft, vermeiden lässt. Die Unverwechselbarkeit eines Produkts, aber auch die Markenidentität werden somit verstärkt. Dies hilft dem Konsumenten, im Ladengeschäft oder über E-Commerce-Kanäle ein parfümiertes Produkt auszuwählen, das mit grösserer Wahrscheinlichkeit Anklang findet.


Die Bedingungen der Transaktion werden nicht offengelegt. Givaudan beabsichtigt, sie mit bestehenden Mitteln zu finanzieren. Die geplante Akquisition unterliegt noch der formalen Genehmigung durch die zuständigen Aufsichtsbehörden. Ihr Abschluss ist für das erste Quartal des Jahres 2021 vorgesehen.


Medienmitteilung Givaudan


www.givaudan.com

Zurück