CHEMIEXTRA_LOGO_16

Offizielles Organ des Schweizerischen Chemie- und Pharmaberufe Verbandes

Hahnemühle liefert Komponenten für Covid-19-Kartuschen-Schnelltestverfahren

(03.04.2020) Das neuartige Kartuschen-Schnelltestverfahren liefert innerhalb einer Stunde Testergebnisse für den Covid-19-Erreger.


Künstlerpapiere_970x470 (1) (002)

Bestehende Tests für unterschiedliche Erreger von Atemwegserkrankungen wurden so weiterentwickelt, dass Gene des neuen Coronavirus in Schnelltests erkannt werden. Bild: Hahnemühle



In diesem Zusammenhang wurde die Hahnemühle im März 2020 als «systemkritischer» Betrieb klassifiziert, um sicherzustellen, dass diese wichtigen Komponenten zur Eindämmung der Corona-Infektionen weiterhin sicher in der Wertschöpfungskette geliefert werden können.


«Seit 1883 ist die Firma Hahnemühle auch im Bereiche Life Science tätig und gilt als einer der Erfinder hochreiner Filter-Systeme. Wichtige Anwendungsgebiete für diese Systeme sind Tests in der Medizin und Forschung. Wir unterstützen als Hahnemühle mit unseren Produkten Firmen aus der Medizintechnik, Arztpraxen, Krankenhäuser, Labore und Gesundheitszentren bei ihrer wichtigen Arbeit, um die weltweite Corona-Pandemie einzudämmen», sagt Jan Wölfle Geschäftsführer der Gruppe Hahnemühle FineArt.


Bestehende Tests für unterschiedliche Erreger von Atemwegserkrankungen wurden so weiterentwickelt, dass Gene des neuen Coronavirus in Schnelltests erkannt werden. Er besteht aus Einmal-Kartuschen mit Reagenzien inklusive des Trägermediums von Hahnemühle und einem Analysegerät, in dem Proben in der Kartusche vervielfältigt und dann auf die unterschiedlichen Erreger analysiert werden. Der Durchlauf dauert etwa eine Stunde, anschliessend werden auf einem Bildschirm die Ergebnisse ausgegeben. Infizierte Patienten können schneller identifiziert, isoliert und nötigenfalls behandelt werden.


«Schnelltests auf das Coronavirus werden weltweit dringend benötigt. Viele Hersteller fahren die Produktion ihrer Herstell-Kapazitäten für alle Tests hoch und fragen Komponenten bei uns in entsprechend grösseren Mengen nach. Parallel entwickeln wir gemeinsam mit unseren Kunden dringend benötigte, innovative Lösungen für Testkits oder Schutzausrüstungen. Bis Ende des Jahres erweitern wir unsere monatlichen Kapazitäten, um z. B. bis zu 20 Mio. Covid-19-Tests pro Monat auszustatten», erläutert Wölfle weiter.


Die Hahnemühle stellt dafür ihre Produktion und Verarbeitung in Dassel und Einbeck sicher – immer im Einklang mit den staatlichen Auflagen zu allen Ausgangs- und Kontaktbeschränkungen. Die Mitarbeiter in Produktion und Verarbeitung sind in streng abgeschirmtem 3-Schichtsystem tätig. Der Vertrieb arbeitet mit optimierter Besetzung in den Büros und Homeoffice. In der Schweiz wird Hahnemühle von der Sebio GmbH vertreten.


Medienmitteilung Hahnemühle


Schweizer Vertretung Sebio GmbH 


www.hahnemuehle.com
www.sebio.ch



Zurück