CHEMIEXTRA_LOGO_16

Offizielles Organ des Schweizerischen Chemie- und Pharmaberufe Verbandes

Lonza übernimmt eine Anlage von Novartis

(02.07.2019) Gestern gab Lonza bekannt, dass sie in Stein eine Anlage für die sterile Pharmaproduktion voraussichtlich in einigen Monaten erwerben wird.


04.06.2019_cx_news1-(002)

Die sterile Mehrzweckanlage dient Novartis derzeit als Kompetenzzentrum für die sterile Produktion von Arzneistoffen für klinische Studien (Phasen 1 bis 3). Nach Abschluss der Übernahme wird Lonza einen Teil der Kapazitäten der Anlage nutzen, um Arzneistoffe für Novartis zu produzieren, während weitere Kapazitäten für die Kundschaft von Lonza verfügbar sind.


Die 2009 in Betrieb genommene Anlage umfasst klassifizierte Reinraumbereiche für die cGMP-Produktion sowie Büros, Laborräume, Versorgungseinrichtungen und Lager. Sie wird weiterhin für die sterile Produktion eingesetzt werden, einschliesslich flüssiger und lyophilisierter Darreichungsformen in Bulk-Mengen von bis zu 200 Litern für die klinische Versorgung und kommerzielle Produkteinführung. Lonza wird das sehr erfahrene Team, welches die Anlage betreibt, weiterhin beschäftigen.


Seit dem Einstieg als Dienstleister im Bereich der Drug Product Services (DPS) Ende 2016 hat Lonza Pharma & Biotech eine starke Marktnachfrage verzeichnet und bereits Erweiterungen an den Standorten Basel und Visp (CH) angekündigt. Ab 2020 wird die Gruppe ihre Entwicklungs- und Testlabors in Basel in einem grösseren Gebäude ansiedeln und erwartet, dass ihre IbexTM Solutions Pharmaproduktionsanlage in Visp ab Mitte 2021 den Betrieb aufnehmen wird. Die neue Anlage in Stein wird vollständig in das Angebot von Lonza integriert und bietet Pharma- und Biotech-Kunden sofortigen Zugang zu umfassenden Entwicklungs-, Test- und Produktionsdienstleistungen für parenteral verabreichte Medikamente.


Medienmitteilung Lonza (gekürzt)


www.lonza.com

Zurück