CHEMIEXTRA_LOGO_16

Offizielles Organ des Schweizerischen Chemie- und Pharmaberufe Verbandes

Meldepflicht für Exporte von sieben Chemikalien

(13.02.2020) Der Bundesrat genehmigt neue Richtlinien gemäss dem Rotterdamer Übereinkommen.


13.02.2020_News2

Von den sieben Chemikalien sind sechs Pestizide, die im nächsten Jahr neu meldepflichtig sind. Bild: Adobe Stock




Sechs Wirkstoffe von Pflanzenschutzmitteln (Carbendazim, Fluzilazol, Ioxynil, Isoproturon, Triasulfuron und Triflumuron) und eine Industriechemikalie (Perfluoroctansäure, ihre Salze und Vorläuferverbindungen) werden neu im Anhang 1 zur Verordnung des Rotterdamer Übereinkommens (ChemPICV) aufgelistet. Sie sind somit der Ausfuhrmeldepflicht unterstellt. Diese Chemikalien sind in der Schweiz verboten oder unterliegen strengen Einschränkungen.


Die Änderung der ChemPICV tritt am 1. Januar 2021 in Kraft. Der Eintrag für Perfluoroctansäure, ihre Salze und Vorläuferverbindungen erfolgt am 1. Juni 2021.


Medienmitteilung Bafu (gekürzt)


www.bafu.admin.ch


Zurück