CHEMIEXTRA_LOGO_16

Offizielles Organ des Schweizerischen Chemie- und Pharmaberufe Verbandes

Novartis erzielt 2018 ein kräftiges Umsatzwachstum

(31.01.2019) Novartis weist bei gleichzeitiger Steigerung der Kerngewinnmarge Umsatzwachstum auf, baut wegweisende Therapieplattformen auf und fokussiert das Unternehmen.


logo-novartis

Novartis erzielt 2018 ein kräftiges Umsatzwachstum bei gleichzeitiger Steigerung der Kerngewinnmarge, baut wegweisende Therapieplattformen auf und fokussiert das Unternehmen. Der Nettoumsatz steigt im Geschäftsjahr um 5 % (kWk1, +6 % USD) dank starker Performance der Wachstumstreiber:


Die Geschäftseinheit Pharmaceuticals wächst um 7 % (kWk), getragen von Cosentyx mit einem Umsatz von USD 2,8 Milliarden (+36 % kWk) und Entresto mit USD 1,0 Milliarden (+102% kWk). Die Geschäftseinheit Oncology legt 9 % (kWk) zu, getragen von AAA(US D 0,4 Milliarden), einschliesslich Lutathera, Promacta/Revolade mit einem Umsatz von USD 1,2 Milliarden (+35 % kWk) sowie Tafinlar + Mekinist mit USD 1,2 Milliarden (+31 % kWk).


Das operative Kernergebnis1 wächst im Geschäftsjahr um 8 % und stützt sich vor allem auf Umsatzsteigerungen und höhere Bruttomargen. Der Reingewinn beläuft sich auf USD 12,6 Milliarden (+64 %), einschliesslich eines Nettogewinns von USD 5,7 Milliarden aus der Veräusserung des OTC-Joint-Venture; das operative Ergebnis geht vor allem infolge von M&A-Transaktionen und Restrukturierungen um 5 % zurück. Dank starker Geldflüsse aus operativer Tätigkeit steigt der Free Cashflow1 um 12 % auf USD 11,7 Milliarden.


Fokussierung des Unternehmens durch transformative Transaktionen im Jahr 2018: Verkauf der Beteiligung am Consumer Healthcare Joint Venture an GSK für USD 13,0 Milliarden. Bekanntgabe des Vorschlags zur Abspaltung der Division Alcon; auf Kurs für erstes Halbjahr 2019. Mit der Umgestaltung des Portfolios, geografischer Fokussierung und einer schlankeren Kostenstruktur leitet Sandoz eine Transformation ei.


Aufbau wegweisender Therapieplattformen:
Gentherapie: Erwerb von AveXis und Lizenznahme von Luxturna.
Radioligandentherapien: Erwerb von AAA und Endocyte.
Zelltherapie: Ausbau der globalen Produktion von Kymriah, einschliesslich mehrerer Kooperationen.


Vier weitere Produkte erreichen 2018 Blockbuster-Status; Lutathera, Aimovig und Kymriah für DLBCL werden lanciert; weitere zehn wichtige Produkte sind auf Kurs, bis 2020 eingeführt zu werden. Alcon steigert den Umsatz um 5 % (kWk, +6 % USD) sowie das operative Kernergebnis um 10 %; Kerngewinnmarge erhöht. Der Umsatz von Sandoz sinkt aufgrund des Preisdrucks in den USA um 3 % (kWk, -2 % USD); Biopharmazeutika wachsen um 24 % (kWk).Für 2018 wird eine Dividende von CHF 2,85 pro Aktie, eine Erhöhung um 2 %, vorgeschlagen.


Konzernausblick 2019:
Neu fokussiertes Arzneimittelunternehmen: Steigerung des Nettoumsatzes im mittleren einstelligen Prozentbereich (kWk) erwartet; voraussichtliche Steigerung des operativen Kernergebnisses im mittleren bis hohen einstelligen Prozentbereich (kWk).


Aktuelle Konzernstruktur: Steigerung des Nettoumsatzes im unteren bis mittleren einstelligen Prozentbereich (kWk) erwartet; voraussichtliche Steigerung des operativen Kernergebnisses im mittleren einstelligen Prozentbereich (kWk)


Die Ergebnisse kommentierte Vas Narasimhan, CEO von Novartis: „Wir haben Novartis im Jahr 2018 neu konzipiert. Wir haben wichtige Schritte unternommen, um zu einem Arzneimittelunternehmen zu werden, das sich mit seinem Kapital darauf konzentriert, bahnbrechende Medikamente zu entwickeln, einzuführen und weltweit verfügbar zu machen. Wir haben nicht nur ein starkes margensteigerndes Wachstum erzielt, sondern daneben auch unsere strategischen Prioritäten weiterverfolgt, indem wir neue, fortschrittliche Therapieplattformen aufgebaut, Produktivitätssteigerungen und Digitalisierung vorangetrieben sowie eine neue Unternehmenskultur geschaffen haben. Mit Blick auf die Zukunft erwarten wir ein anhaltendes Umsatz- und Gewinnwachstum, das von der Stärke der Marken unseres Portfolios sowie von unserer vielversprechenden Palette von zehn potenziellen Blockbuster-Einführungen bis 2020 getragen wird.“


Medienmitteilung Novartis International AG (stark gekürzt)


www.novartis.com


Zurück