CHEMIEXTRA_LOGO_16

Offizielles Organ des Schweizerischen Chemie- und Pharmaberufe Verbandes

Solids Zurich 2018 & maintenance Schweiz

(06.10.2017) Am 7./8. Februar 2018 treffen sich in der Halle 4 der Messe Zürich Anbieter von Technologien rund um die Schüttgutverarbeitung. Im Zentrum der Fachmesse stehen die vielfältigen Verarbeitungs- und Verfahrensschritte von grob- bis feinstkörnigen Materialien.


Easyfairs_Logo_HighRes_-Kop

Die Digitalisierung wird auf der Solids Zurich 2018 ein grosses Thema sein.
«Unser Trend ist die digitale Fabrik», heisst es zum Beispiel bei Siemens Schweiz. Das Elektronikwerk Amberg ist das Vorzeigebeispiel für die Anwendung der Digital Enterprise Suite von Siemens, welche den ganzheitlichen Ansatz verfolgt, eine traditionelle Wertschöpfungskette in einen integrierten Produkt- und Produktionslebenszyklus umzuwandeln. Produkte kommunizieren dabei mit Maschinen dank IT-gesteuerten Prozessen und steuern ihre Fertigung selbst. Die Automatisierung ermöglicht höchste Qualität in kurzer Zeit zu niedrigen Preisen.


Reinhaltung der Luft — seit vielen Jahren eine Herausforderung
Weil die regulatorischen Massnahmen in der Branche immer wieder neue Lösungen hervorrufen, werden neben der Digitalisierung auch Dauerthemen wie Explosionsschutz oder Reinhaltung der Luft noch lange Trends bleiben.


Beim Explosionsschutz sei die kontinuierliche Weiterentwicklung nach ATEX ein wichtiger Trend, der grossen Einfluss auf das Produktportfolio habe, sagt Andreas Hüttinger, Geschäftsführer der Firma Keller Lufttechnik in St. Gallen. Der Explosionsschutz hat generell auf viele der Firmenprodukte einen direkten Einfluss. Hüttinger: «Als ein Beispiel zeigen wir unsere weiterentwickelte Rückschlagklappe, die zur Explosionsentkopplung zwischen Filteranlage und Bearbeitungsprozess eingesetzt wird.»


BFM-Verbinderlösung mit werkzeugfreier, einfacher Handhabung
«Auch die hygienischen und produktionstechnischen Anforderungen und die Standards steigen im Lebensmittel- und Pharmabereich stetig», meint Jan Rudolf von Rohr, Produktmanager bei der Firma Swissfilter aus Muhen. Um in diesem Bereich up to date zu sein, zeigt die Firma in Zürich den flexiblen BFM-Verbinder, der mit seiner 100-Prozent-Staubdichtigkeit dazu beiträgt, die hygienischen Standards in der Produktion massiv zu erhöhen und so die einwandfreie Produktqualität zu gewährleisten.


Auch Christian Heiniger, Verkauf Kundendienst bei der Firma Wirtech, beobachtet den Trend zu immer höheren hygienischen und produktionstechnischen Anforderungen. «Alle neu entwickelten Produkte und jene, die wir im Sortiment haben, berücksichtigen diese hohen Ansprüche», meint er.


Effizientere und sicherere Prozesse dank Heartbeat Technology
Bei Endress + Hauser ist die Suche nach effizienteren und sicheren Prozessen ein Trend, der immer wieder durch neue Technologien einen Schub bekommt. Dies dürfte auch mit der sogenannten Heartbeat Technology der Fall sein. «Die Geräte gewährleisten über viele zusätzliche interne Prüfungen einen sicheren Anlagenbetrieb», erklärt Jörg Eifert, Produktmanager Füllstand bei Endress + Hauser. Durch diese internen Prüfungen können auch prozessbedingte Einflüsse wie Ansatzbildung am Sensor (z. B. bei Füllstandsmessung oder Durchflussmessungen) erkannt werden, und somit kann eine Wartung schon angefordert werden, bevor das Equipment ausfällt oder Schaden nimmt.


Parallel zur Solids Zurich findet in Halle 3 die Maintenance Schweiz statt.


www.solids-zurich.ch


Zurück