CHEMIEXTRA_LOGO_16

Offizielles Organ des Schweizerischen Chemie- und Pharmaberufe Verbandes

Wenn Wirkung wichtiger ist als die Substanz

(07.09.2020) Manchmal ist eine einzelne nicht identifizierte Verunreinigung eine potenzielle Gefahr. Die Dünnschichtchromatographie (DC) kann sehr schnell genau die entscheidenden Informationen liefern.


07.09.2020_cx_news1

Die Non-Target-Analytik mit der Dünnschichtchromatographie kann Informationen über die hormonelle Wirkung unbekannter Substanzen in einer Probe liefern, noch bevor man diese Substanzen identifiziert hat. Bild: Michael Hils, BfG



Dabei kommt es oft mehr auf die mögliche Wirkung als auf die Identität der Substanzen an. Man kann sich zum Beispiel die Frage stellen: Enthält ein Lebensmittel, ein frisch importiertes Medikament oder eine Abwasserprobe Komponenten mit östrogener Wirkung? Im ersten Schritt führt man nun eine DC-Trennung durch, bringt dann speziell ausgerüstete Hefezellen auf das Chromatogramm und macht die Östrogene anschliessend mithilfe eines geeigneten Fluorogens sichtbar.


Nun können die entsprechenden Flecken entnommen und die betreffenden Substanzen im Massenspektrometer bestimmt werden. Gegenüber dieser abschliessenden Identifikation kann sich jedoch die Primärinformation über die An-/Abwesenheit hormonaktiver Substanzen als wichtiger darstellen. Darum dürfte die Bedeutung der wirkungsbezogenen DC-Analytik in naher Zukunft deutlich steigen.


Medienmitteilung Ilmac Lausanne


www.ilmac.ch/ilmaclausanne

Zurück